EXTRUDER BLOB

Extruder Blob ist eines der schlimmsten Druckprobleme, die Sie mit Ihrem 3D-Drucker haben. Im Gegensatz zum Spaghetti-Monster tritt dieses Problem früher im Prozess auf, normalerweise während der ersten 5 Minuten des Drucks. Die erste Schicht löst sich vom Stahlblech, das Objekt verformt sich, klebt an der Düse und bedeckt diese. Der Extruder extrudiert weiter und der Blob wächst und wächst, so dass Sie einen nicht funktionierenden Drucker haben.

Es ist im Allgemeinen sehr einfach, diese Situation zu verhindern. Es ist jedoch ziemlich schwierig, das Gerät zu reinigen, wenn es passiert. Um es Ihnen etwas leichter zu machen, haben wir ein kurzes Video vorbereitet, in dem wir Ihnen zeigen, wie man es entfernt. Grundsätzlich müssen Sie die Düse auf eine höhere Temperatur vorheizen (250°C für PLA, 280°C für ABS) und warten, bis der Blob weich wird – in vielen Fällen fällt er von selbst ab. Wenn nicht, müssen Sie eine Zange verwenden und den Blob vorsichtig entfernen, aber keine übermäßige Kraft anwenden. Seien Sie besonders vorsichtig, da Sie die zum Extruder führenden Kabel beschädigen können. Nachdem Sie den Blob entfernt haben, reinigen Sie die Düse und ihre Umgebung.

 

Wie man verhindert, dass Extruderblob entsteht:

Überprüfen Sie die erste Schicht – Eine qualitativ schlechte erste Schicht ist in den meisten Fällen die häufigste Quelle für Extruderblob. Achten Sie immer darauf, dass die erste Schicht auf der gesamten Druckfläche richtig haftet, bevor Sie Ihren Drucker unbeaufsichtigt lassen. Überwachen Sie den Druck für die ersten 5-10 Minuten, danach überprüfen Sie den Fortschritt. Wir empfehlen, dies jedes Mal zu tun. Wenn Sie Probleme feststellen, stoppen Sie diesen Druck, reinigen Sie die Oberfläche gründlich und starten Sie einen neuen Druck. Wenn alles gut zu laufen scheint, dann können Sie Ihren Drucker den Auftrag beenden lassen.